Ausgliederung der regionalen Diakonischen Werke HN – Schreiben der Arbeitnehmervertreter an den Aufsichtsrat

G-MAV der Diakonie Hessen fordert geordneten Übergang unter Beteiligung der EKHN von Beginn an mit Arbeitsplatzgarantien!

Dachverband und rDWs in HN – Rechtliche und organisatorische Trennung bereits für 2020 geplant.

Die Trägerschaft der regionalen Diakonischen Werke in Hessen und Nassau (rDWs-HN) soll gem. § 25 Abs. 3 der Satzung der Diakonie Hessen aus der bisher eigenen Rechtsträgerschaft der Diakonie Hessen ausgegliedert werden.

Die rDWs können dafür in eine eigenständige Rechtsträgerschaft übergeleitet werden. Die nötigen Mittel und die Beschäftigten werden dabei auf eine neue Gesellschaftsform übertragen. Bestehende Leistungsverflechtungen und gegenseitige Abhängigkeiten zwischen den beiden jetzigen Organisationsteilen werden aufgelöst. Bisherige Interessenkonflikte mit anderen Mitgliedern sollen dabei reduziert werden. Der EKHN käme dabei, nach dem Willen der diakonischen Arbeitgeber, die Funktion zuteil, die Trägerschaft für die neu zu gründende Gesellschaft zu übernehmen. Ob dies bereits in einem ersten Schritt gelingt, erscheint derzeit noch fragwürdig und lässt dadurch Raum für mögliche Spekulationen.

Die Diakonie Hessen bleibt als Sozialwerk der EKKW und der EKHN sowie als Spitzenverband der Wohlfahrtspflege und Mitgliederverband in seiner bisherigen Rechtsform bestehen. Mit der geplanten Organisationsänderung im kommenden Jahr, will sich die Diakonie Hessen stärker auf ihren Auftrag gemäß der Präambel ihrer Satzung konzentrieren und damit die diakonische Arbeit insgesamt stärken.

Die Gesamtmitarbeitervertretung (G-MAV) befürchtet aktuell eine Ausgründung der rDWs im „Hau-Ruck-Modus“ verbunden mit fehlenden Strukturen, die Arbeitsprozesse hemmen werden.

Ein entsprechendes Schreiben der G-MAV vom 09.05.2019 an den Aufsichtsrat der Diakonie Hessen, indem die Sicht der Beschäftigten und die Risiken der Ausgliederung der rDWs dargelegt wurde, blieb bislang unbeantwortet. Darin fordern die Mitarbeitervertreter u. a. auch langfristige Arbeitsplatzgarantien für die Beschäftigten.

Das Schreiben der Gesamtmitarbeitervertretung der Diakonie Hessen an den Aufsichtsrat gibt es hier als PDF Dokument zum Download (Dateigröße 75 KB)